Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Liebe Eltern, Schüler, Kollegen und Ehemalige, liebe Freunde des AvH!

 

Wir laden Sie sehr herzlich zur Aufführung unserer Mittel- und Oberstufentheatergruppe unter der Leitung von Frau OStRin Höfer am Donnerstag, 17.05.2018 um 19.00 Uhr in der Aula des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums ein. Gespielt wird das Stück "Shaped", über das die Schüler selbst im Folgenden einige Informationen zusammengestellt haben.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen und auf einen unterhaltsamen Abend.

Die Schulleitung

Theateraufführung "Shaped"

Entstehung und Idee:
In unserem Theaterkurs stellte sich die Frage, welches Stück dieses Jahr auf die Bühne kommen soll. Deshalb schlug Frau Höfer uns einige Ideen vor, darunter auch der Film „The Breakfast Club“. Da der Film aus den 80ern stammt und uns damit weitgehend unbekannt war, schauten wir ihn zusammen an und fanden direkt Gefallen daran.
Wir überlegten auch, was wir genau mit unserer Aufführung bewirken wollten und einigten uns darauf, den wahren Charakter der Schüler, den sie aufgrund schlechter Erfahrungen oder harter Schicksalsschläge oft verstecken, im Verlaufe des Stücks herauszuarbeiten. Während die Charaktere im Film doch sehr typenhaft bleiben, sollten unsere Rollen tiefgründiger werden. Allerdings sollte das entstehende Stück zusätzlich auch noch unterhaltsam sein. So wählten wir „The Breakfast Club“ als Vorlage.
Im Laufe der Inszenierung entstanden dann die nötigen elf Rollen für unsere Gruppe und wir entschieden uns, ein Stück – von uns konzipiert – frei nach „The Breakfast Club“ zu erarbeiten. Die Inszenierung erfolgte durch viele verschiedene Methoden, zum Beispiel allgemeine Übungen für das Schauspielern auf der Bühne oder die Schreibwerkstatt, in der sich jeder ein Thema wie „Freundschaft“, „Familie“, „Rache“ oder „prägende Erlebnisse“ aussuchte und einen Text dazu schrieb, ob ausgedacht oder aus dem eigenen Leben gegriffen.
Wir teilten uns dann in einzelne Gruppen auf, entwickelten die Szenen und spielten sie dann der Gruppe vor. In gemeinsamen Diskussionen im Anschluss konnte dann jeder weitere Ideen und Verbesserungsvorschläge machen. Jeder Darsteller brachte sich nach eigenem Wunsch mit seiner Rolle in das Stück ein. Abschließend wurden die einzelnen entstandenen Versatzstücke in einem dramaturgischen Gesamtbild arrangiert.
90% von dem, was auf die Bühne gebracht wird, ist inhaltliche und dramaturgische Eigenleistung unserer Theatergruppe.

Hintergrund:

Die Grundlage unseres Stückes bildet der Teeniefilm „The Breakfast Club“. Er stammt aus den USA und ist damit im Original englischsprachig. 1985 wurde er von John Hughes produziert und traf schon damals auf großen Erfolg.
Der Film handelt von fünf Jugendlichen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, doch mehr gemeinsam haben, als sie denken. Streber Brian, Rebell John, Sportler Andrew, Prinzessin Claire und Außenseiterin Allison werden von ihrem Lehrer dazu verdonnert, einen Aufsatz darüber zu schreiben, wer sie sind.
Durch Streit, Provokation und Streiche kommen die Teenager sich allerdings näher, zeigen ihren wahren Charakter, doch erkennen sie zeitgleich auch den der anderen. Letztendlich haben sie alle dasselbe Problem – ihre Eltern. Ob es der Leistungsdruck, fehlende Akzeptanz oder einfach ein primitives Elternhaus ist, feststeht, dass alle darunter leiden und sich hinter Fassaden verstecken müssen.
Durch einige Joints entstehen tiefgründige Gespräche, in denen die Schüler über ihre Sehnsüchte, Träume und Ängste reden. Somit fällt das anfängliche Bild der Stereotypen, die Jugendlichen begreifen, dass sie sich nicht verstecken müssen, und beschließen, einfach sie selbst zu sein, denn zum Teil stecken diese Stereotypen in jedem von uns.
Aufgrund Hughes‘ mangelnder Erfahrung in Sachen Regie stieß die Idee des Films auf Skepsis, doch als er sich durch eine andere Komödie bewies, bekam er genug Geld zusammen und brachte „The Breakfast Club“ auf die Bühne. Mit Erfolg. Zum Glück, muss man sagen, denn uns hat er eine Reihe von Inspirationen geliefert, um unser eigenes Stück zu entwickeln.

Darsteller:

8. Jahrgang
Pia Roth
Cora Slaveter
Julia Witzku

9. Jahrgang
Timo Windsauer

10. Jahrgang
Sarah Knoblauch

11. Jahrgang
Christian Betz
Alena-Marie Fry
Isabel Götz
André Hofmann
David Lamkin
Havi Mohamed


Technik
Finn Ledermann

 

Regie:
Sina Höfer

Regieassistenz:
Isabel Cimander