Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Zum Weihnachtskonzert am 21.12.2017 kamen viele Besucher, um sich mit Musik auf die Weihnachtstage einstimmen zu lassen. Für die fröhliche Stimmung sorgten alle Musikgruppen der Schule, die sich in intensiven Proben gut darauf vorbereitet hatten. Den Weihnachtsbaum hatte in diesem Jahr die SMV gestiftet und geschmückt, so dass sich in der Schulaula Weihnachtsstimmung verbreiten konnte. Beim Konzert standen gar Geschenke darunter.

Unser Publikum

Geschenke unterm Weihnachtsbaum

Mit „Carol of the children“ von John Rutter eröffnete der Unterstufenchor das Konzert in der längsten Nacht des Jahres. Unter neuer Leitung präsentierte sich ein klangstarker und sehr gut artikulierender Kinderchor. OStRin Lettowsky, die die Leitung des Unterstufenchores im Herbst übernommen hatte, begleitete die Sängerinnen und Sänger am Klavier.

Unterstufenchor (Ltg. OStRin Lettowsky)

Die Moderation hatten drei Musiker unter der Anleitung von StRin Herfurth unter sich aufgeteilt. So leiteten der „Weihnachtsmann“ (Igor Kaiser) und seine Helfer (Veronika Mill und Robert Jacobi) mit Fragen zur Begrüßung des Schulleiters über. Gerne nahm OStD Alfen das Mikrophon, um die Schüler, Eltern, Verwandte und Freunde und ehemalige Schüler und Kollegen zu begrüßen. Zum ersten Mal erlebe er an dieser Schule das Weihnachtskonzert und er freue sich auf die musikalischen Beiträge. An der Seite seiner Frau verfolgte Hr. Alfen aufmerksam das Konzert.

Am Klavier begleitet von Jaehak Choi (11.Klasse) lud der Unterstufenchor zu einem „Winter walk“ ein, der in zweistimmigen Melodien fröhliche und schneereiche Winterstimmung verbreitete. Kräftiger Applaus für einen überzeugenden Auftritt belohnte die Sängerinnen und Sänger.

Unterstufenchor (Ltg. OStRin Lettowsky)

Lettowsky

Mit einem Traditional, dem englischen Weihnachtslied „God rest ye merry gentlemen“ gegannen die Musiker der „Jazzimpro“ unter der bewährten Leitung von StR Bieber. In typischer Jazzmanier wurde im Verlauf des Spielens mit dem Orginal bald rhythmisch sehr frei umgegangen. So swingten bald alle Zuhörer bei den Soli der Bläser zum sicheren Groove der Rhythm Section. „Swinging the blues“ setzte das entspannte Mitschwingen fort mit einem sehr sicheren Schlagzeuger und spürbarer Spielfreude der ganzen Band.

Junior Jazzers (Ltg. StR Bieber)

Junior Jazzers (Johannes)

Junior Jazzers (Christian)

Junior Jazzers (Nils)

Das Streichorchester unter der Leitung von OStR Betzer, ergänzt durch akustische Gitarren brachte ein Medley von spanischen Weihnachtsliedern zu Gehör: „Fum, fum, fum“ und „Riu, riu, chiu“ sind zwei pulsierende rhythmisch bewegte Weihnachtslieder, die das spanische Musikideal zum Ausdruck bringen. Mit ausgewogenem Klang vermittelten die 15 Spielerinnen und Spieler Weihnachtsfreude à la iberische Halbinsel. Unterstützt wurden sie dabei von MuLin Daum an der Violine.

Streichorchester (Ltg. OStR Betzer)

Streichorchester (Cara)

Streichorchester (Celli und Gitarren)

„One small child“ des Mittel – und Oberstufenchores beschrieb Bilder von der Hilflosigkeit des Neugeborenen, von der überwältigenden Größe der Welt und von der Einzigartigkeit der Geburt Jesu in einem fast keltisch anmutenden Klangbild. Begleitet von ihrem Leiter, OStR Betzer glänzte der Chor mir sauberem, durchsichtigem Klangbild und abgestufter Dynamik. „Die Wurzel Jesse“, ein vierstimmiger a capella Kanon von Melchior Vulpius leitete über zu dem bekannten Weih-nachtslied „Es ist ein Ros entsprungen“.

One small child (Mittel- und  Oberstufenchor)

Mit diesem Lied präsentierte sich der Lehrerchor des Gymnasiums unter der neuen Leitung von OStRin Lettowsky. Verstärkt durch Sänger aus dem Oberstufenchor ließ sich ein stimmlich ausgewogener und gut vorbereiteter Klangkörper hören. Großer Dank geht an Frau Lettowsky, die sich in ihrer Freistunde der Probearbeit mit den singfreudigen Kolleginnen und Kollegen widmet.

Es ist ein Ros entsprungen (Lehrerchor Ltg. OStRin Lettowsky)

Für das letzte Stück vor der Pause wurden der Lehrerchor und der Mittel – und Oberstufenchor von der Percussion Gruppe „Kalangu“ begleitet. Das etwa 70 köpfige Ensemble ließ sich mit dem schwungvollen Stück „African Noel“ hören. Das Percussion Arrangement hatte der Leiter OStR Betzer geschrieben. „Sing Noel, sing Noel, Noel, Noel“ intonierten pulsierend und rhythmisch sicher Instrumentalisten und Chorsänger in vielfältig variierter Weise und stimmten damit froh auf das Weihnachtsfest ein.

African Noel (Das ganze Ensemble) Ltg. OStR Betzer

African Noel (Congaspieler der Percussiongruppe)

In der 20 minütigen Pause schenkten Musikerinnen und Musiker Getränke aus. Es war Zeit, bekannte Gesichter zu erkennen und zu begrüßen, Zeit für ein kurzes Gespräch, ein „ wo steckst Du denn zur Zeit ?“ und eine innige Umarmung. Zum Ende der Pause bliesen die Fanfaren.

Die „Kleine Festmusik“ des Blasorchesters unter der Leitung von StR Bieber eröffnete den zweiten Teil des Konzertes. Die feierlichen Klänge des 33 köpfigen Ensembles ließen die Herzen der Hörer anspruchsvoller Bläsermusik höher schlagen. Mit launigen Worten leitete StR Bieber zum nächsten Werk über. Mit dem Titel „Around the world in 80 days“ nahmen die Musikerinnen und Musiker des Orchesters alle Zuhörer mit auf die Reise um die Welt. Die mitreißende Musik, dynamisch weitgespannt gestaltet, mit gelungenen klanglichen Finessen gekonnt umgesetzt dauerte leider statt der 80 Tage nur 8 Minuten, zeigte aber die Fähigkeiten der jungen Akteure und das große Engagement.

Kleine Festmusik (Blasorchester) Ltg. StR Bieber

Kleine Festmusik (Klarinetten und Saxophone) Ltg. StR Bieber

Blasorchester (Trompeten und Querflöten) Ltg. StR Bieber

Den musikalischen Entreacte gestaltete ein dreiköpfiges Ensemble aus Frau Claudia Dettmar, Herrn Dominik Hagen und Herrn Andreas Duft mit dem Titel „Abend wird es wieder“. Das besänftigende Lied klanglich sehr rund und ausgewogen mit zweistimmigem Gesang und Gitarrenbegleitung umgesetzt, formulierte sehr persönlich gute Wünsche vom Frieden an die Besucher für die doch eher unruhige Vorweihnachtszeit.

Abend wird es wieder (Fr. Dettmar und StR Hagen)

Der Zusammenschluss aller Chöre mit dem Blas- und dem Streichorchester gemeinsam bildete den Höhepunkt des Konzertes im Anschluss und zum Abschluss. StR Bieber hatte die Musik des Taizé Liedes „iedere nacht“ mit niederländischem Text für das Schulensemble arrangiert. In verschiedenen Kombinationen der Stimmgruppen der Orchester, mit dynamischen Steigerungsflächen im Chorgesang und spannungsvollem Tonartwechsel ermöglichte das Werk dem Zuhörer den Inhalt des Liedes nachzuempfinden. Die nachdenkliche Stimmung am Ende wirkte lange weiter, bevor der Applaus einsetzte.

StR Bieber

iedere nacht (Grosses Ensemble) Ltg. StR Bieber)

Der Schulleiter OStD Alfen bedankte sich im Anschluß bei allen Mitwirkenden Schülerinnen und Schülern, ihren Lehrkräften OStRin Lettowsky (Unterstufenchor, Lehrerchor), MuLin Daum (Streicherunterricht), StR Bieber (Blasorchester, Junior Jazzers, Grosses Ensemble) und OStR Betzer (Percussiongruppe, Streichorchester, Mittel – und Oberstufenchor) und bei den Moderatoren des Konzertes, sowie der Beleuchtungs – und Technikgruppe, die die für die Durchführung des Konzertes unverzichtbaren audio - und beleuchtungstechnischen Voraussetzungen bereitgestellt hatten.

OStD Alfen

Danksagung (David, OStD Alfen, StR Bieber, Igor, Veronika und Robert)

Technikgruppe (Tim)

Freude über das gelungene Konzert (Technikgruppe - David, Tim, Chiara)

Der sehr persönliche, herzliche und witzige Dank der Sprecher der Musikgruppen an ihre Leiter schloß sich dem offiziellen Dank an. Mit dem gemeinsamen Lied „Oh du fröhliche“, in das alle Anwesenden gut gelaunt und zufrieden einstimmten, beendeten alle den gelungenen vorweihnachtlichen Konzertabend.

Oh du fröhliche (Alle)