Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Am 13. Oktober 2016 startete die Schülergruppe Fast Tech Crew zusammen mit ihren Betreuern StR Friedrich und StRin Schleyer zu der Weltmeisterschaft des Projekts Formel 1 in der Schule nach Austin in Texas. Formel 1 in der Schule ist ein multidisziplinärer Technologiewettbewerb.

Das Ziel der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ist es, ein Miniatur Formel1 Wagen zu konstruieren, diesen zusammen mit Sponsoren produzieren und diesen zu vermarkten. Darunter zählen ein eigener Messestand, ein Portfolio und die Präsentation vor einer Fachjury. Nachdem die Fast Tech Crew den Titel Bayrischer Meister gewonnen hat und sich auf der Deutschen Meisterschaft gegen die Konkurrenz als Sieger durchsetzen konnte, qualifizierten sie sich für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft. Nach fünf monatiger Vorbereitung, in der das Auto beispielsweise dem neuen, 30 seitigen Regelwerk angepasst wurde, sowie Portfolios und die Präsentation auf Englisch verfasst worden war, startete die Fast Tech Crew, bestehend aus fünf Schülern des P-Seminars Physik , ihre Reise in die Hauptstadt von Texas:
Nach einem angenehmen 10 stündigen Flug mit dem Airbus A380-800 kamen wir in der USA an. Trotz 35 Grad Außentemperatur im Oktober konnten wir die Autofahrt von Houston nach Austin, der Hauptstadt von Texas, in einem klimatisierten Auto verbringen. Nachdem wir im Hotel angekommen sind, in dem über die Wettkampftage alle teilnehmenden Teams untergebracht sind, konnten wir unsere ersten Eindrücke der USA sammeln. Der Spruch „Everything is bigger in Texas“, so konnten wir feststellen, charakterisiert Texas in Bezug auf die Autos, die Straßen und die Dimensionen des Landes sehr gut. Nachdem die Teamregistrierung abgeschlossen war, machten wir uns zusammen mit allen anderen 38 Teams aus 22 Nationen auf den Weg ins Kapitol von Texas. Nach einer dortigen Führung konnten wir uns das erste Mal intensiv mit allen anderen Teilnehmern unterhalten und Kontakte austauschen. Am Abend mussten wir außerdem unser Pit Display, eine Art Messestand, innerhalb zwei Stunden selbstständig aufbauen. Nach dem reibungslosen und schnellen Aufbau (ca. 1,5 Stunden) konnten wir unsere Teambox, die wir gemeinsam mit dem Sponsor fdm gebaut haben, bewundern. Am Folgetag begann der eigentliche Wettbewerb mit einer Eröffnungszeremonie, moderiert von David Croft, Sky Sports Moderator, und dem Bürgermeister der Stadt Austin. Nach unserem ersten Rennen mit unserem Boliden „Flashing Longhorn“, was gleichzeitig das Eröffnungsrennen war, konnten wir uns mit einer Rennzeit von 1,123 Sekunden leider nur im hinteren Viertel der Rennzeiten einordnen. Das australische Team Infinitude brach an deisem Tag den Weltrekord mit 0,916 Sekunden. Abschließen konnten wir diesen ersten Wettkampftag mit dem Pit Display Interview. Dabei stellten uns die Juroren Fragen an unserem Messestand. Nach einer kurzen Nacht konnten wir am nächsten Tag die Präsentation, die Engineering- und Scrutineering Session erfolgreich absolvieren. Aufgrund der Rennzeit konnten wir uns nicht für die Knock-Out Races qualifizieren. Damit beendeten wir alle Wettbewerbselemente und konnten gespannt auf den nächsten Tag schlafen. Vor der abendlichen Preisverleihung und dem Gala Dinner im Zilker Ballroom des Hyatt Regency Hotels in Austin erkundeten wir selbstständig die Downtown von Austin. Nachdem wir wirder zurück im Hotel waren, wurden wir an einen Tisch mit namhaften Personen der echten Formel1 zugewiesen. Zusammen mit den Teamkoordinatoren des Renault F1 Teams verbrachten wir den Abend und trafen außerdem Renningenieure von Ferrari, McLaren Honda und konnten uns mit dem deutschen Safetycar-Fahrer Bernd Mayländer unterhalten. An diesem Abend wurden wir schließlich für fünf Sonderpreise (Best Pit Display, Best Newcomer, Image oft the Week Award, Team Identity Award und Social Media Award) nominiert. Gewinnen konnten wir davon den Social Media Award und den Image of the Week Award, gesponsert von Sutton Images. Insgesamt konnten wir den 16. Platz von 39 Teams erreichen. Sieger wurde das griechische Team Infinite Racing. Am darauffolgenden Tag erkundeten wir die Wasserfälle von Austin und besuchten mit allen anderen Teams den Circuit of the Americas, die Formel1 Rennstrecke in der USA, wo am selben Wochenende die richtige Formel1 den GP der USA fährt. Dort besichtigten wir die Rennstrecke und durften exklusiv in die Boxengasse und dort die Formel1 Teams bei ihrer Arbeit beobachten. Dort sahen wir außerdem Rennfahrer wie Hamilton, Bottas oder Verstappen. Ein weiteres Highlight war das Besichtigen der Box von Toro Rosso, wobei wir einen Einblick in die Konstruktion und Montierung eines Formel1 Wagens, sowie in Teammanagement und den italienischen Rennstall selbst bekamen. Den darauffolgenden Tag durften wir das freie Training der Formel1 an der Rennstrecke mitverfolgen. Am Samstag fand das Qualifying für das Rennen am Sonntag statt. Nachdem wir Hamiltons Rennen gegen Rosberg um die Pole Position mitverfolgen durften (Hamilton sicherte sich die Pole) durften wir zusätzlich das dort stattfindende Taylor Swift Konzert mit 85.000 Zuschauern besuchen. Obwohl wir an diesem Abend spät in das Hotel zurückgekommen sind, standen wir am Sonntag früh auf, da an diesem Tag das Formel1 Rennen war. Nach einem Besuch im Paddock, dem Fahrerlager, wobei wir unter anderem auch die Formel1 Reporter von RTL trafen, verfolgten wir das Rennen live am Circuit mit. Rosberg konnte sich den 2. Platz sichern, während Hamilton Erster wurde. Dieser letzte Tag in den USA wurde mit einem spektakulären Konzert von Usher & The Roots beendet.
Rückblickend können wir alle im Team sagen, dass wir durch dieses Projekt sehr viel lernen konnten. Das Erlebnis der Weltmeisterschaft von F1 in schools in Austin wird immer in unserer Erinnerung bleiben. Ein besonderer Dank gilt unseren Betreuern, unseren Mitschülern des PSeminars, der Schulleitung und Lehrer die uns immer unterstützt haben, unseren Familien und vor allem unseren großartigen Sponsoren. Ohne diese hätten wir nie an einem solchen Wettbewerb teilnehmen können. Zu nennen sind dabei vor allem unsere Premiumsponsoren ZF, Schaeffler und Fresenius. Herzlichen Dank für all Ihre Unterstützung.

 

Ilias Asimakopoulos

Fast Tech Crew bei den World Finals

Das ganze Team bei einem Ausflug zum Barton Springs Pool

Das ganze Team

Austin bei Nacht - Aussicht vom Hotelpool

Kurz vor der Teamanmeldung

Vor dem Kapitol in Austin

Die Teambox bei den World Finals

Der Flashing Longhorn kurz vor dem Rennen

Auf der Start-Ziel Geraden des Circuit of the Americas

Vor der Box von Toro Rosso

Gewinner des Social Media Awards

Gewinner des Picture of the Week Awards

Das ist das Picture of the Week

Nico Rosberg in Aktion

Sebastian Vettel in Aktion

Der Tower von COTA bei Sonnenuntergang

Taylor Swift live in Concert

Usher live in Concert