Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Mit Beginn des Schuljahres 2017/18 erreicht die Umsetzungsphase des neuen Lehrplans mit den fünften Jahrgängen auch die bayerischen Gymnasien und er wird in den Folgejahren sukzessive auf alle Jahrgänge ausgedehnt. Im Jahr 2025 wird der erste Jahrgang seine Abiturprüfungen nach dem neuen LehrplanPLUS ablegen.

Nachdem im Schuljahr 2015/16 viele Fachbetreuer in diversen Fortbildungsveranstaltungen durch Mitglieder der Lehrplankommissionen geschult wurden, steht im Schuljahr 2016/17 die Einweisung der Kollegien an.

Mit dem Pädagogischen Tag am 12.9.2016 erfolgte der Startschuss für die Umsetzung am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt.

Zunächst verschaffte OStD Zänglein der gesamten Lehrerschaft einen Überblick über die Entwicklung der bayerischen Lehrpläne von einer reinen Auflistung von Themen und Inhalten nach Fach und Jahrgang aus den 1960ern über den curricularen Lehrplan mit Zielorientierung aus den 1970ern bis hin zum aktuell noch gültigen Mehr-Ebenen-Lehrplan, der in den 1990ern konzipiert wurde. Die Einführung internationaler Vergleichsstudien und –tests sowie der KMK-Bildungsstandards machten dann zusammen mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Lehr- und Lernforschung eine Neuausrichtung der bayerischen Lehrpläne notwendig, welche ab September 2017 auch an Gymnasien anzuwenden sind.

In diesen Lehrplänen spielt die Kompetenzorientierung eine ausschlaggebende Rolle, ist doch vor der eigentlichen Unterrichtsplanung die Frage zu beantworten: Welche Kompetenzen sollen unsere Schüler aufbauen bzw. stärken? Erst dann wird gefragt: Welches Wissen und welche Aufgabenstellungen benötigen sie dazu? Und schließlich: Wie setze ich als Lehrkraft mein Instrumentarium ein, damit der Kompetenzerwerb erfolgreich verläuft?

Im Anschluss stellte OStR Dr. Schuller, selbst an der Konzeption der Lehrpläne beteiligt, in seinem Vortrag Aufbau und Lehrplaninformationssystem aus der Sicht der Lehrplankommission vor. Um Übergänge zwischen einzelnen Schularten zu optimieren und dem Wunsch vieler Lehrkräfte nach Übersichtlichkeit und digitalen Unterstützungssystemen gerecht zu werden, wurde ein gemeinsamer Lehrplan für alle bayerischen Schularten geschaffen, der nicht mehr in Papierform vorgelegt wird. Per Mausklick navigieren Lehrkräfte nun durch Schularten, Jahrgangsstufen und Fächer, um bei Interesse auf den Serviceteil mit Materialien, illustrierenden Aufgabenstellungen und Erläuterungen zu den einzelnen Kompetenzerwartungen zurückgreifen zu können.

Nach einer Pause fand sich die Lehrerschaft des AvH zu fachspezifischen Workshops zusammen, um praktisch mit dem LehrplanPLUS zu arbeiten und gemeinsam in Abgrenzung zum bisherigen Lehrplan Ideen zur Umsetzung und Implementierung zu entwickeln sowie praktisch mit fachrelevanten Inhalten zu arbeiten.

Für das Schuljahr 2016/17 sind diverse Fortbildungen für Lehrkräfte und Informationsveranstaltungen für Eltern und Schüler geplant mit dem Ziel, den LehrplanPLUS zu einer Bereicherung des schulischen Lebens zu machen.

OStD Christoph Zänglein