Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Nachdem wir letztes Jahr zum ersten Mal mit einer Gruppe am Schultriathlon in Göppingen teilgenommen und es als ein wunderbares Erlebnis verbucht hatten, wollten wir in diesem Jahr unbedingt wieder dabei sein und aus unseren Fehlern lernen. Insgesamt bestand das Team aus 17 Schülerinnen und Schülern der 9. und 11. Jahrgangsstufe und zwei Lehrern.

Die Anreise erfolgte aus Kostengründen wieder mit dem Zug und war lang, heiß und von Verspätungen geplagt. Die Räder, Zelte und Taschen wurden von Herrn Schüller und einem engagierten Schülervater mit dem Auto transportiert. Als wir endlich erschöpft und erhitzt im Freibad Göppingen angekommen waren, hieß es Zelte aufstellen, auspacken und ab ins kühle Nass. Einige der „Neulinge“ hatten dieses Mal die Möglichkeit die Radstrecke im Vorfeld einmal abzufahren, was sich als sehr empfehlenswert herausstellte. Danach war noch Zeit für eine Partie Beachvolleyball und als abschließende Stärkung gab es dann eine von der Humboldtiana gesponserte Pizza für alle. Der Himmel wurde bedrohlich schwarz und wie im letzten Jahr gab es ein starkes Unwetter mit Starkregen und Blitzen überall.

Statt einer erholsamen Nacht im Zelt hieß es also wieder raus aus dem Schlafsack und sicherheitshalber Unterstellen in der Dusche. So waren fast alle Teilnehmer nicht besonders erholt, als sie am nächsten Morgen um sechs Uhr vom Aufbaulärm geweckt wurden. Im ersten Wettkampf musste der begleitende Lehrer Herr Schüller gegen die anderen Lehrer, ehemalige Schüler und (sehr starke) Externe antreten. Diesmal kam er zwar ohne Sturz ins Ziel, verlor aber seinen Podestplatz aus dem letzten Jahr und endete auf Platz vier. Hernach kamen die Teilnehmer aus der Q11 an den Start. Bei der „Ironmännle-Distanz“ mussten sie 600m schwimmen, 24km Rad fahren und 6km laufen. Der erst kurz vor Schluss nachgemeldete Simon Vollert war der mit Abstand stärkste Schwimmer im Feld und verschenkte den sicher möglichen Sieg, indem er eine Radrunde zu viel absolvierte, weil er falsch geleitet wurde. Trotz 4km längerer Radstrecke wurde er noch Vierter, war aber doch geknickt über die verpasste Chance. Schülersprecher Philipp Vollmuth folgte – knapp vor Ursus Ixmeier – auf Platz 17. Am späten Vormittag begann es immer stärker zu regnen und die Radstrecke wurde immer gefährlicher. Damit mussten unsere Neuntklässler in der Einsteiger-Runde nun kämpfen. Für Aron Klar endete der erste Triathlon somit leider sehr unglücklich mit einem Sturz und einigen Schürfwunden beim Sanitäter statt an der Ziellinie. Ansonsten waren die 12 Neuntklässlerinnen und Neuntklässler flott unterwegs und hoch motiviert. Georg Remelé und Julian Müller kamen auf Platz 7 und 8 ins Ziel. Lucie Rohe wurde bei den Mädchen sogar Dritte, einen Platz vor Leonie Hubert. Als dann bei der abschließenden Verlosung auch noch drei Preise an das AvH gingen, war die Freude noch größer. Nach einer abermals langen und anstrengenden Zugreise, fielen alle Teilnehmer erschöpft ins Bett. Wie im letzten Jahr war es anstrengender, ereignisreicher und wunderschöner Ausflug zu einem tollen Event und die meisten Teilnehmer wollen im nächsten Jahr unbedingt wieder mitmachen.

Florian Schüller, StR

IMG_7641web.jpg - 1,12 MBIMG_7656web.jpg - 784,97 kBIMG_7708web.jpg - 354,88 kBIMG_7714web.jpg - 547,32 kBIMG_7715web.jpg - 628,35 kBIMG_7741web.jpg - 6,36 MBIMG_7790web.jpg - 5,08 MBIMG_7815web.jpg - 401,44 kBIMG_7824web.jpg - 2,61 MB

IMG_7886web.jpg - 711,98 kBIMG_7933web.jpg - 493,55 kBIMG_7954web.jpg - 1.013,86 kBIMG_7976web.jpg - 476,04 kBIMG_8018web.jpg - 762,52 kBIMG_8033web.jpg - 361,66 kBIMG_8050web.jpg - 664,21 kBIMG_8059web.jpg - 715,78 kBIMG_8075web.jpg - 621,20 kBIMG_8086web.jpg - 522,76 kB