Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium


Es gäbe keine musikalische Elite mehr in Deutschland, wird oft in Fachkreisen der Musik gejammert. Tja, diese „Spezialisten“ haben wohl noch nie die Bigband des AvH-Gymnasiums zu Gesicht bzw. zu Gehör bekommen.

Wenn man hier von Elite spricht, darf man das aber nicht in musikalischem Sinne überinterpretieren (keiner, der uns bereits live erlebt hat, käme auf diesen Gedanken), sondern muss es darauf zurückführen, dass wohl kaum ein Schülerensemble die Energie und Motivation aufbringt, freitags von 14.30 bis 16.00 zu proben! Wer sich ebenso elitär fühlt bzw. fühlen möchte, der darf gerne mal reinschnuppern.

Für alle Unkundigen auf dem Gebiet Bigband, Swing und co. haben wir hier einmal ein „ABC der Bigband“ eingerichtet:

A - Aller Anfang ist schwer, deshalb muss immer einer vorzählen (s. a. Leader).

B - Brass-Section: zusammengesetzt aus Trompeten und Posaunen

C - Chamäleon: interessantes Tier und sehr cooles Stück

D - Drummer: haben wir leider keinen und sind daher immer bis ca. 1 Tag vor den Konzerten auf der Suche nach einer Aushilfe

E - Energie: gaaanz wichtig, v. a. am

F - Freitag: Probe von 14.30 – 16.00

G - Grillen: Wer dabei war, weiß, von was ich rede...

H - High notes: Spezialität unseres Trompeters „Toot Hless“

I - Interessant: interessant ist, was man hin und wieder in den Noten so findet, aber nie hört: piano, mezzopiano, decrescendo, usw...

J - Ja ja: bekommt der Leader immer zu hören, wenn er sagt: „Trompeten, an der Stelle bitte leise spielen, damit man auch mal die Saxophone hört.“

K - Kool: schreibt man eigentlich mit „c“, das war aber schon belegt

L - Leader: der Typ, der vor der Band steht, viel rumfuchtelt und am Ende den ganzen Applaus kassiert

M - Motivation: s. Energie

N - Normal: Gegenteil von Unnormal

O - Ordnungsliebe: s. Bild: links Bigband, rechts Orchester


P - Posaunen: auf englisch „trombones“ oder abgekürzt „tb“; die einzigen in der Bigband, die wirklich lesen und schreiben können, und das reiben sie einem ständig unter die Nase


Q - Querdenker: sind hin und wieder von Nöten, wenn der Leader das Arrangement verändert und Teile wiederholen lässt, aber nur bis zur Hälfte, dafür aber einige Takte streicht, ein Dal Segno einbaut und dann aber schon früher in die Coda gehen will...

R - Rhythm-Section: klingt leider oft genau so, wie ihr Name auszusprechen ist; liegt mitunter daran, dass sie die Instrumente nicht immer richtig in der Hand halten...


S - Sax-Section: Quasi das Gegenteil der Brass-Section mit dem Dilemma, dass ein Saxophon zwar zu den Holzblasinstrumenten gezählt wird, aber eigentlich aus Blech ist. Kein Wunder, dass da dauerhafter Neid unter der Oberfläche brodelt


T - Trompeten: einfach göttlich, machen einen guten Eindruck in JEDER Position


U - Unnormal: Gegenteil von Normal

V - Volksmusik: in der Regel nicht im Repertoire einer Bigband zu finden

W - Werbung: gerne spielen wir auch außerhalb der Schule zu Anlässen aller Art

X - Xylophon: in der Bigband unnötiges Instrument

Y - wem hier etwas Sinnvolles einfällt, der meldet sich bitte bei der Redaktion

Z - Zugabe: sollte man immer dabei haben