Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Im mittlerweile 51. Jahr läuft der Wettbewerb „Jugend forscht“ und das bedeutete auch für das AvH wieder, dass sich eine Gruppe von jungen Forschern auf den Weg machte. Der unterfränkische Regionalwettbewerb fand in diesem Jahr am 25. und 26. Februar 2016 in Wiesentheid statt.

Vorangegangen waren viele Wochen des Überlegens, Experimentierens und Umsetzens zahlreicher Verbesserungen, bis die Projekte endlich reif zum Präsentieren waren. In sieben Sparten (Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik / Informatik, Physik, Technik) und zwei Altersstufen („Schüler experimentieren“ für die Jüngeren, „Jugend forscht“ für die Älteren) musste dann eine kritische Jury überzeugt werden. Dabei kam es natürlich vor allem auf die Ideen der Jungforscher an, aber auch auf sorgfältige Messanordnungen und Dokumentationen. Außerdem floss die Gestaltung der Ausstellungsstände sowie die Überzeugungskraft der mündlichen Darstellung mit in die Bewertung ein. Auch wer nicht die nächste Runde des gesamtbayerischen Wettbewerbs erreichte, konnte so wertvolle Erfahrungen sammeln und den ein oder anderen Kontakt knüpfen. Interessante Einblicke erhielten die Teilnehmer auch durch das Rahmenprogram mit vielseitigen Besichtigungen und Exkursionen.

Insgesamt hatten sich von unserer Schule 16 Teilnehmer mit 11 Projekten angemeldet. Im Einzelnen waren das:

  • Silas Dinkel und Tuan Hung Truong (beide 7e), Keimung von Brutblättern (Biologie)
  • Jonas Kister, Erik Pachalenko und Numan Yildiz (alle 7e), Untersuchung von Blütenfarbstoffen (Chemie)
  • Simon Ball (7d), „Child Save Guard“ für Kinderhorte oder Kindergarten (Mathematik/Informatik): Buchpreis
  • Julian Kirsch (Q12), Positionierung eines astronomischen Fernrohrs mit Beschleunigungssensoren (Mathematik/Informatik)
  • Manuel Treutlein (Q12), Entwicklung einer animationsbasierten Website über die Physik des Fliegens (Mathematik/Informatik): 3. Platz Jugend forscht
  • Alexander Dindorf (7b), Jonas Kömm und Jan Sauer (beide 7c), Hydrodynamik verschiedener Formen im Wasser (Physik)
  • Regina Benkert (Q12), Untersuchung von Reynoldszahlen in einem selbstgebauten Röhrensystem (Physik): 2. Platz Jugend forscht
  • Nils Kristandt (Q12), Charakterisierung der Effizienz verschiedener Materialien beim Induktionsherd (Physik)
  • Nils Heßdörfer (7c), Automatischer Kerzenlöscher (Technik)
  • Daniel Hartmann (7d), Auto folgt selbstständig einer Metallspur (Technik): 3. Platz Schüler experimentieren
  • Fabian Walter (Q12), Bau eines Windkanals (Technik)

Für die große Anzahl der Teilnehmer und Projekte erhielt das AvH außerdem einen Schulpreis.

R. Dietrich