Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Insgesamt 101 junge Forscher und Forscherinnen trafen sich am 01. und 02. März in Kleinostheim bei Aschaffenburg, um die besten und originellsten Erfindungen und Entdeckungen zu ermitteln. Mit 8 Projektgruppen war das AvH – fast schon traditionell – wieder sehr stark vertreten. Und die Wochen des Tüftelns und Experimentierens hatten sich gelohnt: Insgesamt drei Teams konnten in ihrer Sparte die Jury so beeindrucken, dass sie den ersten Platz belegten. Damit ist automatisch die Teilnahme am gesamtbayerischen Wettbewerb verbunden, der in diesem Jahr in Dingolfing („Schüler experimentieren“ für die jüngeren) und in München („Jugend forscht“ für die älteren Schüler) stattfindet.

Auch die anderen Teams des AvH waren erfolgreich und belegten weitere Plätze:

Philipp Schock (6a), Meik Filipov (6e) und Ursus Ixmeier (6f), Bleistiftlinien unter Strom (Technik): 2. Platz Schüler experimentieren

Julius Ebert und Hannes Heilmann (7c), Auswirkungen von Streusalz auf das Pflanzenwachstum (Biologie)

Florian Morber und Alexander Weiß (7c), Untersuchung des Salzgehalts im Boden (Chemie)

Hannes Gerber, Viet Tien Dat Nguyen und Marcel Schmitt (7e), Bioglühlampe vom Gemüseacker (Physik): 1. Platz Schüler experimentieren

Jan Fischer, Felix Hallaczek und Christopher Pfister (7f), Sturm in der Badewanne: Wann sinkt mein Boot? (Technik)

Felix Müller (8c), Entwicklung einer künstlichen Intelligenz für TicTacToe (Mathematik/Informatik): 1. Platz Schüler experimentieren

Michael Reinhart (Q11), Charakterisierung des vertikalen Windgeschwindigkeitsprofils nach einer Windkraftanlage (Geo- und Raumwissenschaften): 1. Platz Jugend forscht

Fabian Ammon und Stefan Weigand (Q12), Messstation für Sonneneinstrahlung, Temperatur und Luftdruck (Physik): 2. Platz Jugend forscht

Mit 8 eingereichten Arbeiten lag das AvH, wie schon in den Vorjahren, unter den am stärksten vertretenen Gymnasien Unterfrankens und erhielt dafür einen Sonderpreis.

Herzlichen Glückwunsch!

Dr. R. Dietrich