Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Wir, die Junior-Ingenieur Akademie, nahmen am Freitag, den 24.3. am Kurs Leichtbau des Schüler-Campus der FH Würzburg Schweinfurt teil.

 

Nachdem wir mit Herrn Baier, dem Leiter des aktuellen Seminars Bauingenieurswesen, zur FH gelaufen waren, wurden wir nach einer kurzen Wartezeit von Prof. Dr. Wilke  in die WAREMA Renkhoff Aula begleitet. Dort bekamen wir in einer Kurzvorlesung von Prof. Dr.Wilke die theoretischen Grundlagen des Leichtbaus vermittelt, wie z.B. in der Luft-und Raumfahrt oder beim Brückenbau angewendet werden. Eine der simpelsten und dennoch wichtigsten Lektionen war: Durch das Einsparen von Eigengewicht wie beim Material oder der Konstruktion kann z.B. eine Brücke mehr Nutzlast bewältigen .

Um unser theoretisch erworbenes Wissen nun praktisch anzuwenden, haben wir in Kleingruppen Leichtbaubrücken aus Papier und Klebstoff konstruiert und gebaut. Die Produkte sollten einer möglichst hohen Kraft widerstehen, wobei das Gewicht signifikant in die Bewertung mit einfloss.

Die Konstruktionsansätze waren sehr unterschiedlich: Manche nutzten Torsionsröhren, andere Waben, aber es wurden noch viele andere Konzepte getestet.

Beim anschließenden Testverfahren wurden die Brücken gewogen und bis zum Versagen belastet.

 Nicht nur weil eine unserer Gruppen auf dem dritten Platz abgeschnitten hat, aber natürlich auch wegen der vielen wichtigen Erkenntnisse,  können wir diesen Ausflug als mehr als gelungen ansehen.

Lenny Fischer, Lukas Dellermann

Impressionen zum Bau und Test der Leichtbaubrücken: