Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Am 6.6.2018 stand eine Exkursion zur Firma Glöckle auf dem Programm der JIA. Nach der 5.Stunde fuhren wir mit Herrn Baier zuerst zum Hauptsitz der Firma in der Nähe des Hauptbahnhofs in Schweinfurt.

 

Nach einer Stärkung erweiterten wir in einem Vortrag unser Wissen über Beton. So erfuhren wir, dass Beton ein äußerst haltbarer und witterungsbeständiger Werkstoff ist, vorausgesetzt, die Mischung stimmt. Die Zusammensetzung von modernem Beton besteht aus Wasser, unterschiedlichen Gesteinskörnungen (Sand, Kies, Basalt, Kalksteinsplitt), Zement sowie variablen Zusatzstoffen und -mitteln, die durch chemische bzw. physikalische Wirkung oder durch beides, die Eigenschaften des Betons verändern. So sorgen beispielsweisen Fließmittel für eine Verminderung des Wasseranspruchs oder eine Verbesserung der Verarbeitbarkeit. Verzögerer sorgen für eine längere Verarbeitbarkeit, die z.B. bei größeren Bauteilen, die ohne Arbeitsfugen betoniert werden müssen oder bei heißem Wetter bzw. bei längeren Fahrzeiten für Transportbeton nötig sind.

Des Weiteren wurde uns erklärt, dass Beton in verschiedene Umwelt-, Konsistenz- und Festigkeitsklassen eingeteilt wird.

Die Festigkeitsklasse bestimmt beispielsweise, wie druckbelastbar der Beton ist. Gemessen wird dies in Deutschland an Betonproben in Würfelform (Kantenlänge 150mm) in Newton pro mm². In Frankreich und einigen anderen Ländern nutzt man zur Messung Zylinder von 15cm Durchmesser und 30cm Höhe.

Nach diesem theoretischen Einblick ging es für uns weiter ins Transportbetonwerk der Firma Glöckle nach Schwebheim. Hier konnten wir live erleben, wie der Beton gemischt und verladen wird. Zum Ende unseres Besuchs durften wir noch das auf dem Betriebsgelände liegende Prüflabor besuchen. Dort durften wir unter Anleitung die verschiedenen Eigenschaften wie Fließfähigkeit und Festigkeit von Beton selbst prüfen. Es war für uns alle sehr interessant zu sehen, welche Technologie doch hinter einem so alltäglich vorkommenden und deshalb wenig beachteten Werkstoff wie Beton steckt. Vielen Dank an die Firma Göckle für diesen Einblick.

Tina Böhm (8b) und Solène Rueff (8d)