Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Die Ausbreitung der „Neuen Grippe“ hat in den letzten Wochen stark zugenommen. Die allermeisten Erkrankungsfälle stehen nicht mehr in Zusammenhang mit Auslandsreisen. Die neue Influenza verbreitet sich jetzt auch in Deutschland in der Bevölkerung. Wir müssen künftig davon ausgehen, dass es sich bei Fällen mit typischer Symptomatik (plötzliches hohes Fieber > 38°C, Husten, Kopfschmerzen und Gliederschmerzen) um die neue Grippe (Schweine-Grippe) handelt. Sonstige Grippeviren der saisonalen Influenza sind derzeit nicht in nennenswertem Ausmaß in Umlauf. Für die Schulen ist folgendes wichtig:
  • Wegen der weiten Verbreitung der Erkrankung steht jetzt die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln ganz im Vordergrund. Wir verweisen dabei auf das Ihnen schon vorliegende Merkblatt des bayerischen Gesundheitsministeriums vom 07.09.2009 und bitten, die Schüler bei passender Gelegenheit immer wieder auf diese Regeln hinzuweisen.
  • Kranke Schüler und Lehrer sollen dem Unterricht fernbleiben. Wer Fieber, Husten, Kopf- oder Gliederschmerzen hat, soll zu Hause bleiben.
  • Schüler, die während des Unterrichts Krankheitszeichen entwickeln, sollen so schnell wie möglich aus dem Klassenverband herausgenommen werden, und sich in einem anderen geeigneten Raum aufhalten. Die Eltern sollen dann umgehend informiert werden und ihre Kinder von der Schule abholen.
  • Wer mit typischer Symptomatik erkrankt war, soll ab Krankheitsbeginn eine Woche lang zu Hause bleiben. (So lange ist Ansteckungsfähigkeit anzunehmen).
  • Geschwister erkrankter Schüler können den Unterricht besuchen, solange sie selbst keine Krankheitszeichen zeigen. Die Eltern sollen den Gesundheitszustand beobachten und die Kinder bei Auftreten erster (auch geringer) Krankheitssymptome nicht mehr in die Schule schicken.
  • Das Gesundheitsamt wird die weitere Krankheitsentwicklung in unserer Region in den nächsten Wochen genau beobachten. (In obigem Artikel geben wir die Informationen des Gesundheitsamtes Schweinfurt weiter).