Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Das diesjährige Percussionkonzert mit dem Titel "We STICK together" in Zusammenarbeit mit der Berufsfachschule für Musik Kronach bot in 90 Minuten eine Vielzahl an lustigen und witzigen, virtuosen und mitreißenden Musikstücken aus der Welt der Schlaginstrumente.

Mit viel Elan, Freude und hoher Konzentration gaben die Schülerinnen und Schüler der Percussiongruppe "Kalangu" des Gymnasiums nach arbeitsreichem Einsatz (die Probezeit aller Schüler zusammen belief sich insgesamt auf 19 Tage 9 Stunden Lebenszeit) drei Stücke zum besten. "It´s good" begrüßte die Zuhörer mit den Boomwhackers, die mauritianische Sega "A La Li La" und das "Schlagzeugmenü" mit eigener Choreographie sorgten für Abwechslung. Gemeinsam war allen Stücken, dass das durch Spenden neu angeschaffte Marimbaphon und das neue Xylophon eingebaut waren. Musik aus dem Klassenunterricht ließen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7e hören mit der "Samba de Janeiro" für Combo, Percussion und Mallets. Als Klassenorchester brachten sie ganz überzeugend und sehr mitreißend diese südamerikanische Musik über die Bühne. In der zweiten Hälfte des Konzertes zeigten die Schülerin und die Schüler des Percussionensembles der BFS Kronach mit ihrem Leiter, Hrn. G. Peppel, was möglich ist, wenn man sich mit allen Kräften nur der Musik widmet. Sehr virtuos wirkte die Solodarbietung eines Schülers an der Konzerttrommel mit dem Titel "Crossover", bei dem alle Facetten der Anschlagstechniken einer kleinen Trommel zum Vorschein kamen in einem furiosen Finale, das auch die Aula in die Tonerzeugung mit einbezog. Grosser Beifall für eine herausragende Darbietung. Sehr musikalisch und sehr gut vorbereitet erklangen die Ensemblestücke der Formation aus Kronach, die mit "Spain", von C.Korea und "Tequila sunrise", von E.Kopetzki ihre Solo und Duodarbietungen gelungen einrahmten. Viel Applaus der begeisterten Zuhörer lohnten die Mühen der Künstler.