Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Die Schulleitung des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums möchte Sie mit diesem Humboldt aktuell schwerpunktmäßig über den Kabinettsbeschluss zur Weiterentwicklung des Bayerischen Gymnasiums und die Umsetzung dieser Neuerungen an unserem Gymnasium informieren. Die Änderungen werden mit dem kommenden Schuljahr in allen G8-Klassen wirksam, d.h. in den Klassen 5 mit 10. Alle von uns angestellten Planungen gehen natürlich davon aus, dass wir die Lehrkräfte zugewiesen bekommen, die wir zur Umsetzung der neuen Bestimmungen benötigen.

Die neue Stundentafel des G8


In der 5. Jahrgangsstufe sind ab dem kommenden Schuljahr noch 30 Wochenstunden Pflichtunterricht vorgesehen, d.h. es findet kein Nachmittag mit verpflichtendem Unterricht mehr statt. In diesen 30 Wochenstunden sind bereits zwei Intensivierungsstunden enthalten, in denen wie bisher die jeweiligen Klassen in halber Stärke unterrichtet werden. Am AvH werden diese verpflichtenden Intensivierungsstunden in den Fächern Deutsch und Englisch angeboten.
In der 6. Jahrgangsstufe werden 32 Stunden verpflichtender Unterricht erteilt, es finden also an einem Nachmittag zwei Stunden Unterricht statt. Die beiden verpflichtenden Intensivierungen in halber Klassenstärke finden in Mathematik und der zweiten Fremdsprache (Französisch oder Latein) statt.
Auch in der 7. Jahrgangsstufe sind 32 Stunden Pflichtunterricht festgesetzt, sodass wieder an einem Nachmittag zwei Unterrichtsstunden stattfinden. Allerdings ist in diesem Jahrgang nur noch eine verpflichtende Intensivierungsstunde vorgesehen, die laut Vorgabe des Kultusministeriums im Fach Englisch stattfinden soll, da die erste Fremdsprache (bei uns Englisch) als einziges Fach bei der Neuordnung der Stundentafel eine Stunde Pflichtunterricht abgeben musste. Da somit nur noch drei Wochenstunden Englisch statt bisher vier unterrichtet werden, soll diese Intensivierungsstunde in geteilter Klasse die Kürzung ausgleichen.
In der 8. Jahrgangsstufe finden erneut 32 Stunden Pflichtunterricht mit zwei Stunden an einem Nachmittag statt. Verpflichtende Intensivierungsstunden gibt es ab diesem Jahrgang nicht mehr.
In der 9. und 10. Jahrgangsstufe werden jeweils 34 Stunden Pflichtunterricht mit Unterricht an zwei Nachmittagen erteilt.
Für die neue gymnasiale Oberstufe, also die Jahrgänge 11 und 12, sind je 33 Stunden verpflichtender Unterricht vorgesehen. Deren Verteilung auf Vor- und Nachmittage hängt von den organisatorischen Gegebenheiten der jeweiligen Schule vor Ort ab.

Neben diesem Pflichtunterricht muss jede Schülerin und jeder Schüler im Lauf der sechs Schuljahre von der 5. bis zur 10. Klasse weitere fünf Stunden aus dem Bereich des Wahlfachangebots oder der zusätzlichen Intensivierungsstunden der Schule belegen. Hierbei profitieren Ihre Kinder von dem außergewöhnlich breit gefächerten Wahlfachangebots unseres Gymnasiums. Dieses bereits bestehende Angebot wird ab dem nächsten Schuljahr noch um folgende zusätzliche Intensivierungsstunden erweitert:

  • 5. Jahrgangsstufe: Mathematik und „Lernen lernen“
  • 6. Jahrgangsstufe: Deutsch und Englisch
  • 7. Jahrgangsstufe: Latein und Französisch
  • 8. bis 10. Jahrgangsstufe: Englisch, Französisch, Latein und Mathematik

Um Ihren Kindern durch dieses Zusatzangebot die bestmögliche Förderung zukommen zu lassen, arbeiten die einzelnen Fachschaften unserer Schule bereits an Konzepten für diese Intensivierungen, um den Bedürfnissen und Anforderungen der Schülerinnen und Schüler in den jeweiligen Jahrgangsstufen gerecht zu werden.
Drei Dinge bleiben bezüglich dieses Angebots noch zu erwähnen:

  1. Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf, z.B. bei Gefährdung des Vorrückens oder bei Vorrücken auf Probe, können von der Schule verpflichtet werden, die zusätzlichen Intensivierungen in den Fächern mit Gefährdung zu besuchen.
  2. Sowohl der Unterricht in den Wahlfächern als auch die zusätzlichen Intensivierungsstunden müssen natürlich nachmittags stattfinden, da wie bisher alle fünf Vormittage mit Pflichtunterricht belegt sind.
  3. Selbstverständlich können Ihre Kinder bei Interesse und Zeit mehr als die vorgeschriebenen fünf Stunden belegen.

Zusätzlich zu diesen Neuerungen in der Stundentafel sieht der Kabinettsbeschluss noch zwei weitere Vorgaben für den Nachmittagsunterricht vor:
1. An Tagen mit verpflichtendem Nachmittagsunterricht gibt es in den Jahrgangsstufen 5 mit 10 keine schriftlichen Hausaufgaben für den nächsten Schultag.
2. In den Jahrgangsstufen 6 mit 8 sollen der Mittwoch- und der Freitagnachmittag vom Pflichtunterricht frei gehalten werden, damit verlässlich auch Jugend- und Vereinsarbeit sowie Angebote der Kirche vor Ort stattfinden können.

Wichtig ist, dass sich diese Bestimmungen ausschließlich auf den verpflichtenden Nachmittagsunterricht beziehen und nicht auf die Angebote aus dem Bereich der Wahlfächer oder der zusätzlichen Intensivierungsstunden. Selbstverständlich können z.B. unsere Chor- und Orchesterproben weiterhin am Freitag nach 13 Uhr stattfinden.

(Aus dem Humboldt aktuell Nr. 38)