Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Mit Beginn des zweiten Schulhabjahres 2013/14 führt das AvH das Lehrrerraumprinzip ein. Ab dem 17.2.2014 werden den meisten Lehrkräften der Schule feste Räume zugeteilt, in denen sie dann von ihren Klassen besucht werden und diese unterrichten. Für die fünften Klassen ändert sich nichts, d.h. sie behalten ihre Klassenzimmer. Nach einem Jahr wird das Lehrerraumprinzip von Schülern, Eltern und Lehrkräften innerhalb der jeweils zuständigen Gremien evaluiert und entschieden, ob zum alten Klassenraumprinzip zurückgekehrt oder ob das Lehrerraumprinzip auf Dauer beibehalten wird.


Warum haben wir uns zu dieser Veränderung entschieden?

In den Vereinigten Staaten, in Frankreich oder England hat es dieses Prinzip immer schon gegeben. Seit etwa fünf Jahren ist ein Trend an bayerischen Realschulen und Gymnasien festzustellen, der das bisherige Klassenraumprinzip zugunsten eines Lehrerraumprinzips aufgibt. Gespräche mit diversen Lehrkräften, Schulleitern und Schülern (z.B. vom Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt), die ihre positiven Erfahrungen mit dem neuen Prinzip dargestellt haben, haben uns bewogen, 2012 eine Arbeitsgruppe ins Leben zu rufen, die sich mit Planung und Umsetzung des Lehrerraumprinzips am AvH beschäftigt hat. Über diverse Kanäle haben wir dann Eltern, Schüler und Lehrkräfte über die sehr positiv klingenden Ergebnisse der Arbeitsgruppe informiert und die Umsetzung zum zweiten Halbjahr beschlossen.

Wenn bestimmte Räume Lehrern fest zugeordnet werden, werden diese Räume individuell sehr schnell umgestaltet und es wird eine motivierendere Lernatmosphäre geschaffen. Wichtige Lehrmaterialien werden stets vor Ort sein und müssen nicht erst herbeigeschafft werden, was bis jetzt einen Verlust an reiner Unterrichtszeit bedeutet. Elektronische Medien werden so programmiert sein, dass sie sofort einsetzbar sind. Da Schüler Klassenzimmer nur betreten können, wenn eine Lehrkraft bereits anwesend ist, werden unsere Klassen zu keinem Zeitpunkt mehr ohne Aufsicht sein. Wir versprechen uns auch dadurch eine Erhöhung der effektiven Unterrichtszeit, da wir vermehrt Doppelstunden in den Stundenplan eingestellt haben. Mit Unterstützung des EB, unseres Fördervereins Humboldtiana und des Sachaufwandträgers werden wir unsere Lehrerklassenzimmer sukzessive mit Beamern ausstatten können. Auch an die Förderung durch Sponsoren ist gedacht, die uns erfolgversprechender erscheint, wenn das Lehrerraumprinzip eingeführt worden ist. Voraussichtlich in den Osterferien werden die ersten 15 Räume mit den betreffenden Anschlüssen und den Geräten ausgerüstet. Innerhalb von drei Jahren dürften die meisten Räume dann über eine moderne Ausstattung verfügen.

Natürlich wird es Umstellungsschwierigkeiten geben, natürlich hat dieses neue Prinzip auch Nachteile. Aber wir sind davon überzeugt, dass wir eine deutliche Verbesserung der Unterrichtssituation erreichen werden.

Die Lagepläne der Lehrerräume können im Download-Bereich heruntergeladen werden.

Hier weitere Informationen: http://www.br.de/radio/bayern1/sendungen/mittags-in-mainfranken/humboldt-schweinfurt-lehrerzimmer-100.html


Christoph Zänglein, OStD