Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Homeschooling: Aktuelle Hinweise und Tipps

Schweinfurt, 27.3.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,


wir befinden uns gerade in außergewöhnlichen Zeiten. Zu allen allgemeinen Unwägbarkeiten, Einschränkungen und Belastungen kommt jetzt für Sie hinzu, dass besonders auch die Familien unter den notwendigen Quarantänemaßnahmen leiden und Ihr Kind beim häuslichen Lernen zum Teil auch der elterlichen Unterstützung bedarf.
Als Ihre Schule sind wir sehr intensiv damit befasst, dieses Homeschooling für über 1000 Schülerinnen und Schüler zu organisieren und stoßen dabei natürlich auch an die Grenzen des Unterrichts per Internet. Hier war und ist Ihre Unterstützung als Eltern und Erziehungsberechtigte für den Unterricht zu Hause überaus wertvoll. Vielen Dank dafür, dass Sie sich so kümmern! Allein im Bereich des technischen Supports gab es über 600 Anfragen per Mail, die wir beantwortet haben!
Insgesamt haben wir sehr viele positive Rückmeldung im Hinblick auf die Versorgung der Kinder mit Unterrichtsmaterial und die Zusammenarbeit mit den Lehrern erhalten. Natürlich gibt es auch noch Abstimmungsprobleme oder auch Überlastungserscheinungen in Bezug auf das zu bewältigende Pensum, die aus den zum Teil sehr unterschiedlichen Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler bei der Zusammenarbeit mit den Lehrern resultieren. Wir versuchen hier ständig nachzusteuern und den häuslichen Unterricht an die Möglichkeiten anzupassen. In jedem Fall können sich die Schülerinnen und Schüler per E-Mail direkt an die Lehrer wenden, wenn es Probleme gibt. Seit Anfang der Woche konzentrieren wir uns im Unterricht der Unter- und Mittelstufe auf die Hauptfächer und wollen in jedem Fall auch das Wochenende von Homeschooling freihalten. Wenn wieder geregelter Unterricht in der Schule stattfinden kann, werden wir in jedem Fall erst noch einmal analog auf die Lerninhalte eingehen, bevor wir mit dem in der Situation angebrachten Augenmaß Leistungsprüfungen gestalten.
Bleiben Sie bitte gelassen; das Wichtigste - vor allen anderen, auch den schulischen Pflichten - ist, dass Sie und vor allem die älteren Menschen in Ihren Familien gesund bleiben oder werden!
Achten Sie jetzt auch unbedingt darauf, was Ihnen selbst jetzt in dieser Situation gut tut! Das ist wichtig, damit Sie als Bezugspersonen stabilisiert sind. So können Sie für Ihre Kinder ein sicherer „Leuchtturm“ sein, an dessen Verhalten die Kinder lernen: „Es ist zwar Krise, aber mein Leuchtturm weiß, was zu tun ist und ich kann mit meinen Fragen und Sorgen zu meinem Leuchtturm kommen, ohne dass er wackelt!“
Je besser es Ihnen gelingt, Ihre Belastung anzunehmen und einen guten Umgang damit zu finden, desto besser wird es auch Ihren Kindern gelingen. Unten finden Sie noch Tipps, wie Sie Ihre Kinder unterstützen können, damit Sie auch seelisch unbeschadet durch diese Zeit kommen. Selbstverständlich bieten wir Ihnen im Rahmen unserer Schulseelsorge und unseres Offenen Ohrs gerne Beratung und Hilfe an ( Beratungsangebote am AvH).
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, Ihren Familien und den weiteren Angehörigen gute Gesundheit und innere Stabilität, damit wir gemeinsam gut durch diese Krise kommen.


Mit herzlichem Gruß
Klemens Alfen, OStD
Schulleiter

Ausweitung der Notbetreuung, Homeschooling: Hinweise zur aktuellen Situation

Schweinfurt, 23.03.2020


Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,


vom heutigen Tag an weitet das Kultusministerium sein Angebot für die Notbetreuung aus: Es können jetzt auch unsere Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe in die Notbetreuung von 8.00 – 13.00 Uhr aufgenommen werden, wenn nur einer der Erziehungsberechtigten im Bereich der kritischen Infrastruktur unseres Landes beschäftigt ist. Welche Bereiche außer Gesundheitsversorgung und Pflege noch zur kritischen Infrastruktur gehören, können Sie der unten verlinkten Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung entnehmen. Wenn also ein Elternteil eines Kindes unserer 5. und 6. Klassen in einem dieser Bereiche arbeitet, kann das Kind gerne über das Sekretariat bei uns zur Notbetreuung angemeldet werden. Die Erklärung können Sie selbst ausdrucken und ausgefüllt mitbringen; wir können das dann aber auch im Sekretariat erledigen. Wichtig ist, dass Ihr Kind rechtzeitig zu Schulbeginn in der Schule ist und um 13 Uhr nach Hause kommt. Wir freuen uns, alle in der kritischen Infrastruktur Tätigen, die unsere Gesellschaft buchstäblich am Laufen halten, auf diese Weise unterstützen zu können.

Im Laufe der letzten Woche haben die konzertierten Bemühungen von mebis-Team, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern zu einem ganz erfreulichen Ist-Stand beim Homeschooling geführt.
• Wir verfügen mit mebis über eine in der Zwischenzeit reibungslos funktionierende Online-Plattform, auf der wir Ihren Kindern viele Lernformate anbieten.
• Mittlerweile haben alle Schülerinnen und Schüler einen mebis-Zugang. Bitte unterstützen Sie Ihr Kind, falls es anfangs Schwierigkeiten im Umgang mit mebis haben sollte.
• Die für den Unterricht zu Hause nötigen Materialien und Arbeitsaufträge werden unseren Schülerinnen und Schülern über mebis zur Verfügung gestellt. Alternativ werden sie über E-Mail verschickt.
• Es können täglich neue Informationen von der Schule oder neue Materialien vorliegen. Bitte überprüfen Sie bitte deshalb täglich Ihre E-Mails und den mebis-Schreibtisch Ihres Kindes.
Sollten Sie noch weitere Fragen oder Probleme haben, melden Sie sich gerne bei unserem mebis-team unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anbei auch noch eine allgemeine Anmerkung zu unserer gemeinsamen Arbeit am Homeschooling: Die Kolleginnen und Kollegen versuchen Ihre Kinder mit Unterrichtsmaterial zu versorgen und mit ihnen in Kontakt zu sein. Das kann nicht immer perfekt gelingen. Einerseits ist das ausschließliche Lernen zu Hause von größeren Umfängen für die Schülerinnen und Schüler ungewohnt und auch die Eltern sind in der Unterstützerrolle auf ganz andere Weise gefordert. Andererseits ist diese neue, ausschließlich virtuelle Kommunikation beim Unterrichten in der Aufbereitung sehr aufwändig (jeder Kollege/jede Kollegin kann bis zu 200 Schülerinnen und Schüler im Unterricht haben) und nicht so einfach zu portionieren. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn es immer einmal wieder an der ein oder anderen Stelle hakt. Natürlich ist es wichtig, dass die Kinder unterrichtlich angemessen mitarbeiten und diese Wochen der Zwangsschließung nicht als Ferien verstehen. Aber achten Sie auch darauf, dass bei Ihren Kindern keine Überlastung entsteht und sie auch die gewohnte Freizeit und Ablenkung haben. Fragen der Bildung der Kinder sollten keinen ständigen Konfliktstoff für die Familienmitglieder bilden, die momentan aufeinander angewiesen sind wie nie zuvor. Nur so können wir als Schulfamilie die schwierige Strecke auf Dauer gut durchstehen.

Seien Sie herzlich gegrüßt und bleiben Sie gesund!

Klemens Alfen, OStD

Schulleiter

Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung) (PDF-Datei, aktualisiert am 23.03.2020)

 

Neue Termine Abitur, Erstattung der Stornokosten für ausgefallene Fahrten, Versorgung mit Unterrichtsstoff


Schweinfurt, 18.03.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
heute hat das Kultusministerium den Schulen eine vorläufige neue Terminplanung für das Abitur zukommen lassen. Im Prinzip finden die Prüfungstermine drei Wochen später statt, so dass das Kurshalbjahr 12/2 sich für die Abiturienten ebenfalls um drei Wochen verlängert. Auf dieser terminlichen Vorgabe wird nun von uns auch ein neuer Schulaufgabenplan erstellt, der aber die Reihenfolge der Schulaufgaben in etwa so einhalten wird, wie sie zuvor geplant war. Unser Oberstufenkoordinator, Herr StR Hartmann, wird die Abiturientinnen und Abiturienten mit genaueren Informationen zu den einzelnen Abiturprüfungen und zu weiteren Verfahren im Halbjahrjahr 12/2 versorgen.

Im Hinblick auf die alternativlose Absage des Skikurses und anderer Fahrten, die uns gleich-wohl nicht leicht gefallen ist, bedanke ich mich für das Verständnis der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern der betroffenen Klassen. Bei der Frage der Erstattung der Stornokosten für die ausgefallenen Fahrten gibt es positive Signale des Kultusministeriums, die ich hier kurz im Wortlaut zitieren möchte: „Es ist beabsichtigt, als Nothilfe Aufwendungen für Stornokosten für nicht angetretene Schulfahrten sowie Schüleraustauschmaßnahmen zu erstatten, die aus Gründen des Gemeinwohls zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entstanden sind. Die näheren Festlegungen erfolgen, sobald eine Entscheidung des Bayerischen Landtags vorliegt. Die Informationen werden zeitnah den Schulen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.“

Trotz intensiver Arbeit unsererseits müssen wir Sie bei der Arbeit mit mebis um Geduld bitten. Es gibt andauernde Kapazitätsprobleme mit mebis, so dass wir vorübergehend die Versorgung unserer Schülerinnen und Schüler mit Unterrichtsstoff weitgehend auf Email umstellen. So können wir in den nächsten Tagen sicherstellen, dass Sie und Ihre Kinder zu-verlässig Material erhalten. Über Änderungen werden Sie auf der Homepage und ggf. über Emails auf dem Laufenden halten.

Herzlichen Gruß und gute Gesundheit!

Klemens Alfen, OStD

Schulleiter

 

 

Homeschooling und Notfallbetreuung

 Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
solange unsere Schule geschlossen ist, werden wir versuchen, mit den Möglichkeiten des Internet mit Ihnen in Kontakt zu bleiben, u.a. über unsere Homepage.
Im Rahmen unserer Bemühungen um ein möglichst intensives Homeschooling wurden im Laufe des gestrigen Sonntages an alle Schülerinnen und Schüler bzw. Eltern und Erziehungsberechtigten, die an unserer Schule eine E-Mail-Adresse hinterlegt haben, Anmeldedaten für die kostenfreie Lernplattform mebis versendet. Aus technischen Gründen sind diese jedoch immer nur 10 Stunden lang gültig. Sollten Sie ein Anmeldefenster verpassen, erhalten Sie bis Mittwoch, den 18. 03.2020, einen neuen Code, mit dem Sie die Anmeldung vornehmen können. Sollten Sie keine Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte auch unbedingt Ihren Spam-Ordner. Sollten Sie auch hier nicht fündig werden, wenden Sie sich an folgende E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Aus technischen Gründen kann es vorkommen, dass Sie in den nächsten Tagen mehrere E-Mails mit Anmeldedaten bekommen. Wenn Sie sich bereits angemeldet haben, ignorieren Sie diese bitte. Entschuldigen Sie eventuelle Unannehmlichkeiten.

Eltern und Schülerinnen und Schüler, die noch keine E-Mail-Adresse hinterlegt haben, erhalten die notwendigen Informationen auf dem Postweg. Sollten Sie nicht über einen Computer mit Internetanschluss verfügen, wenden Sie sich bitte telefonisch an das Sekretariat, um sicherzustellen, dass Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt werden kann.

Solange die mebis-Kapazitäten noch ausgebaut werden und es wie momentan zu Verzögerungen und Störungen bei dieser Plattform kommt, werden die Schülerinnen und Schüler von ihren Lehrkräften per E-Mail mit Material versorgt. Bei allen Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte an unser mebis-Team unter der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , das dann so zeitnah wie möglich mit Ihnen Kontakt aufnehmen wird.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Bearbeitung der bereitgestellten Materialien verpflichtend ist. Dies gilt auch für die termingerechte Einsendung von Aufgaben, falls diese von der Lehrkraft gefordert werden. Leistungserhebungen erfolgen auf diesem Weg allerdings nicht. Bitte unterstützen Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte Ihre Kinder in der gegenwärtigen Situation, damit die Zeit der erzwungenen Schulschließung sinnvoll genutzt werden kann.

Im Hinblick auf die Notfallbetreuung können wir berichten, dass wir sehr gut vorbereitet sind. Wenn Sie als Eltern eines Kindes in der 5. und 6. Jahrgangsstufe beide in der kritischen Infrastruktur tätig sind, können Sie ab morgen, den 17.03.2020, Ihr Kind von 8.00 – 13 Uhr zu uns in die Notfallbetreuung bringen. Dort werden wir den Schülerinnen und Schülern den Stoff zugänglich machen, der ihnen per Internet zugeht, und sie beim Arbeiten betreuen.
Mit herzlichem Gruß

Klemens Alfen, OStD
(Schulleiter)


Schweinfurt, 13.03.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

entsprechend einer Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege bleiben die Schulen in Bayern vom 16.3.2020 bis einschließlich 19.4.2020 (einschließlich Osterferien) geschlossen.
Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet das, dass sie in dieser Zeit dem Unterricht und jeglicher unterrichtlichen Veranstaltung fernbleiben müssen.

Ausnahme bildet laut Schreiben des Ministeriums die Notfallbetreuung für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6, wenn die Eltern im Bereich der sogenannten kritischen Infrastruktur arbeiten. Dazu zählen die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung). Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden, in einem dieser Bereiche tätig sind. Da unsere Schule noch vom Gesundheitsamt wegen eines ausstehenden Tests bis einschließlich Montag geschlossen ist, kann das Betreuungsangebot erst ab Dienstag, den 17.3.20, eingerichtet werden. Wenn Sie hier Bedarf haben, wäre es günstig, Ihr Kind für die Notfallbetreuung schon zuvor im Sekretariat namentlich anzumelden.

Im Hinblick auf Abschlussprüfungen (Abitur), Leistungserhebungen und Übertrittsverfahren werden derzeit im Kultusministerium Sonderregelungen entwickelt, die sicherstellen, dass den Schülerinnen und Schülern kein Nachteil dadurch entsteht.

Parallel zur Schließung wollen wir auch gerne Möglichkeiten des Unterrichts per Internet („Home-Schooling“) anbieten: Ab Montag wird unsere Schule nach und nach gezielte Online-Angebote für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen bereitstellen, um eine Versorgung Ihrer Kinder mit Unterrichtsmaterialien zu gewährleisten. Zu diesem Zweck verschickt die Schule an jeden Schüler und jede Schülerin Zugangsdaten zu der vom Kultusministerium bereitgestellten, kostenlosen Lernplattform mebis. Dazu ist es nötig, dass der Schule eine E-Mail-Adresse vorliegt. Sollten Sie bei der Anmeldung keine E-Mail-Adresse hinterlegt haben, senden Sie diese bitte möglichst umgehend an das Sekretariat (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ), damit wir Ihre Kinder in das Angebot einbeziehen können.

Damit die vorübergehende Schulschließung auch im Sinne der angezielten Verlangsamung der Ausbreitung des Virus wirken kann, wäre es sinnvoll, wenn Sie Ihre Kinder im Hinblick auf eine Reduzierung der sozialen Kontakte außerhalb der Schule sensibilisieren würden. Ich denke, dass wir mit Augenmaß und Ihrer Mithilfe beim Home-Schooling die Problematik des Unterrichtsausfalls beherrschen können. Selbstverständlich werden wir Sie zeitnah hier auf der Homepage informieren, wenn wir neue Informationen haben.

Mit herzlichem Gruß

Klemens Alfen, OStD

Schulleiter

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

aufgrund der aktuellen Situation ist unser für 20.03.2020 geplanter Informationsabend für die neuen 5. Klassen verschoben auf Freitag, 24.04.2020Der Zeitplan bleibt unverändert. Diesen können Sie der  Einladung zum Informationsabend entnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

 Schweinfurt, 7.3.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen dürfen laut einer Anweisung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege - und des Kultusministeriums Schülerinnen und Schüler, die sich in den Faschingsferien in den vom RKI ausgewiesenen Risikogebieten aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet  die Schule nicht besuchen und müssen zu Hause bleiben. Bitte melden Sie dem Sekretariat des AVH am Montagmorgen, wenn Ihr Kind aus diesem Grund nicht in die Schule kommt. Zu den vom RKI genannten Risikogebieten gehört seit letzten Freitag auch Südtirol. Eine allgemeine Übersicht über die Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html


Genauere Hinweise und die Begründung für das Vorgehen entnehmen Sie bitte dem unten per Link beigefügten Schreiben des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Mit freundlichem Gruß

Klemens Alfen, OStD
(Schulleiter)

  Allgemeinverfügung des StMGP

Das System der Schulhomepage setzt nach Betätigen des "Akzeptieren"-Buttons Cookies. Mit dem Betätigen des "Ablehnen"-Buttons wird nur ein Cookie gesetzt, das alle anderen Cookies verhindert.