Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Schweinfurt, 17.4.2020

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie Sie wissen, gibt es glücklicherweise erste Fortschritte bei der Eindämmung des Corona-Virus; allerdings erlaubt die derzeitige Situation noch keine Aufnahme regulären Unterrichts. Die Gesundheit aller hat nach Aussagen des Ministerpräsidenten absoluten Vorrang, dies gilt entsprechend den Ausführungen des Kultusministers auch für die Beschulung der Kinder und den Umgang mit dem restlichen Unterricht in diesem Schuljahr. Klargestellt hat der Minister aber auch, dass es dabei in keinem Fall zu Benachteiligungen der Schülerinnen und Schüler wegen der Schulausfälle kommen darf. Diese Vorgaben wollen auch wir hier in der Schulfamilie des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums uns zur Richtschnur nehmen, wenn es in den nächsten Monaten darum geht, Unterricht an unserer Schule ansteckungssicher zu gestalten und unseren Schülerinnen und Schülern in zumutbarer Form möglichst viele der Lerninhalte zu vermitteln. Sehr positiv im Hinblick auf die Möglichkeiten der räumlichen Entzerrung des Unterrichts und eine gesundheitlich ungefährdete Wiederaufnahme des Unterrichts, ist die die Tatsache, dass wir bei Oberbürgermeister und Landrat die Räumung der Corona-Teststrecke vom Gelände des AvH ab 20.4.2020 erreichen konnten.

Das Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat mitgeteilt, dass zunächst die Prüfungsvorbereitungen für die Abiturklasse (Q 12) ab dem 27. April in der Schule aufgenommen werden. In welcher Form das geschehen soll, wird das Staatsministerium in den nächsten Tagen noch festlegen. Die betroffenen Schülerinnen werden zeitnah Genaueres von den Oberstufenkoordinatoren erfahren, wenn das Staatsministerium sich hier festgelegt hat.

Da für alle anderen Jahrgangsstufen mindestens bis zum 11. Mai kein regulärer Unterricht in der Schule stattfindet, werden wir ab 20. April wieder das Homeschooling aufnehmen und es vor dem Hintergrund der Erfahrung der letzten Wochen häuslichen Lernens noch etwas systematischer ausgestalten. Bei aller Differenzierung der Lernmöglichkeiten je nach Erfordernissen der Fächer, sollte es jeweils zu Wochenanfang einen Überblick über das Lernprogramm in den Hauptfächern geben, so dass die Schülerinnen und Schüler sich die Arbeit einteilen können. Den Unterricht in den Nebenfächern wollen wir in eingeschränkter Form durchführen. Hier sollen am ersten Tag des Wochenunterrichts in diesem Fach einmal in der Woche Unterrichtsinhalte im Umfang von einer Unterrichtsstunde vermittelt werden. Wichtig ist auch, dass im Fall eines gewünschten Feedbacks von den Lehrern durch die Schüler, dieses auch tatsächlich erfolgt oder zumindest kommuniziert wird, warum es nicht erfolgen kann.

Angesichts der noch völlig unübersichtlichen Situation bezüglich der weiteren Entwicklung des öffentlichen Lebens und der Verbreitung des Virus durch unüberschaubare persönliche Kontakte hat das Ministerium auch alle schulischen Fahrten und Veranstaltungen außerhalb des Unterrichts für dieses Schuljahr abgesagt. Die Stornokosten, die dabei auf Eltern und Schule zukommen können, können entsprechend der Verlautbarung des Ministeriums vom Staat übernommen werden, müssen aber über einen Härtefallantrag von den betroffenen Eltern beantragt werden. Wir sind dabei, schnellstmöglich die Stornokosten zu erheben und werden dann zeitnah die Härtefallantragsformulare den Eltern der vom Ausfall der Fahrt betroffenen Schülerinnen und Schülern zukommen lassen. Da wir nur für die gesamten Stornokosten aller Fahrten einen Antrag stellen dürfen, kann das Procedere hier trotz aller Bemühungen einige Zeit in Anspruch nehmen, vor allem im Hinblick auf die derzeitige Kommunikationslage in der Schulfamilie.

Wir freuen uns, die Notfallbetreuung von 8.00 Uhr bis 13 Uhr für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen, bei denen ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet, wieder anbieten zu dürfen. Wenn Sie Bedarf haben, bringen Sie Ihr Kind morgens um 8.00 Uhr in die Schule und füllen Sie dort einen entsprechenden Antrag aus.

Ich freue mich, dass der Zusammenhalt innerhalb unserer Schulfamilie gerade in so bewegten sehr intensiv spürbar wird, danke für Ihre/Eure aktive Mithilfe bei der Gestaltung des weiteren Schuljahres und bin für Rückmeldungen und Anregungen jederzeit offen. Gerade in Zeiten des eingeschränkten analogen Kontaktes und der einzuhaltenden räumlichen Abstände sollten wir uns trotzdem immer im Bewusstsein halten: „You’ll never walk alone“.

Mit herzlichem Gruß

Klemens Alfen, OStD

Schulleiter

Das System der Schulhomepage setzt nach Betätigen des "Akzeptieren"-Buttons Cookies. Mit dem Betätigen des "Ablehnen"-Buttons wird nur ein Cookie gesetzt, das alle anderen Cookies verhindert.