Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Die JIA sitzt auf einem Spannbetonträger

Nach dem Besuch mehrerer Bereiche der Firma Glöckle (Sand- und Kieswerk, Betonwerk), war am 26.06.2019 von 12:30-15:45 Uhr das Fertigteilwerk in Schwebheim an der Reihe.
Zur Abfahrt zum Fertigteilwerk um 12:30 Uhr trafen wir uns um 12:15 Uhr am Parkplatz des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums. Nachdem wir von Glöcklemitarbeitern und Herr Baier zum Fertigteilwerk in Schwebheim gefahren worden waren wurden wir mit einer großzügigen Brotzeit und Trinken im Besprechungsraum des dortigen Bürogebäudes empfangen.
Danach stellte der Geschäftsführer, Thomas Ehehalt, sich und die Funktion des Fertigteilwerks den Schülern der JIA vor.

Am Mittwoch, den 03.07.2019, machte die Junior-Ingenieur-Akademie eine Exkursion zur Baustelle der Firma Glöckle im Stadtteil Bellevue.
Zunächst trafen wir uns um 13:00 Uhr an der Bushaltestelle des AvH und liefen gemeinsam zur Baustelle. Dort wurden wir bereits von Angestellten der Firma Glöckle Bau erwartet. Während einer Brotzeit erzählte man uns viel über die Planung und Umsetzung solcher Bauprojekte. In den drei Mehrfamilienäusern, die derzeit gebaut werden, befinden sich nach Fertigstellung 27 Wohnungen.

Schüler überprüfen Viskosität von Beton

Etwa gegen Ende der 5. Schulstunde (ca. um 12:15 Uhr), rund 1 Stunde vor Schulschluss, machten wir uns am Mittwoch, den 5. Juni 2019, auf zu einer weiteren Exkursion mit dem vielseitig aufgestellten Unternehmen Glöckle. Dieses Mal haben wir uns mit Fertig-, bzw. Transportbeton beschäftigt. Um zu diesem Thema erst einmal ein paar allgemeine Informationen zu erhalten, begann unsere Exkursion in der Firmenzentrale in Schweinfurt, wo wir zuerst eine großzügige Mahlzeit erhielten. Daraufhin erwartete uns ein interessanter Vortrag des Geschäftsführers der Glöckle Fertigbetonwerke in Schweinfurt, Herr Fahlbusch. In der folgenden halben Stunde haben wir dann alles über Fertigbeton sowie

Mittwoch, 11.04.2019, 5:30 Uhr. Während unsere Klassenkameraden vermutlich alle noch schliefen, saßen wir – rund 40 Teilnehmer der Junior-Ingenieur-Akademie aus den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 – zusammen mit Frau Schüll, Herrn Langhans und Herrn Friedrich sowie einigen Mitarbeitern der Firma Glöckle bereits im Bus nach München. Dort erwartete uns die bauma, die Weltleitmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte. Mit einer Ausstellungsfläche von ca. 614.000 Quadratmetern ist sie die größte Messe der Welt überhaupt und erwartet alle drei Jahre jeweils über eine halben Millionen Besucher innerhalb der einen Ausstellungswoche. Angesichts dieses enormen Besucherandrangs stellte sich die ungewöhnlich frühe Abfahrtszeit jedoch schon bald als gerechtfertigt heraus, denn auch das erhöhte Verkehrsaufkommen deutete auf den hohen internationalen Besucherandrang hin.

Diese Frage wurde uns, den Schülerinnen und Schülern der Junior-Ingenieur-Akademie bei unserem Besuch des Werkes der ZF Friedrichshafen AG am Montag, den 03.12.2018, beantwortet.

 

Im dritten Semester der Junior-Ingenieur-Akademie, besuchten wir, Schülerinnen und Schüler der 9ten Klassen, unter der Aufsicht von Herr StR Friedrich die Fachhochschule in Schweinfurt. Dort wurde uns von Herr Professor Schlachter und seinen Mitarbeitern der Aufbau eines Verbrennungsmotors am Beispiel eines original Mini Cooper - Motors erklärt. Nachdem wir wussten, aus welchen Bauteilen ein Motor besteht durften wir den gezeigten Mini-Motor selbst zerlegen und wieder zusammensetzten. Im Anschluss daran, wurde uns noch ein Schaltgetriebe erklärt, dass wir auch in seine Einzelteile zerlegen durften.

Am Mittwoch, den 20. Juni 2018, stand für die Junior-Ingenieur-Akademie der langersehnte Baustellenbesuch an. Um 13.00 fuhr die Gruppe mit Herrn Baier und außerdem auch in Begleitung von Herrn Alfen und Frau Glöckle zu einer Baustelle in Schonungen. Dort besuchten wir das Bauvorhaben der Firma Glöckle, eine komplette Altersresidenz, die zusammen mit der AWO geplant wurde. Doch bevor wir diese besichtigten, stärkten wir uns noch kurz und bekamen anschließend eine Einleitung in das Thema Baustelle und die Abläufe durch die Bauleiter der Firma Glöckle. Nachdem sie uns den Termin- und Bauplan und weiter wichtige Strukturen auf der Baustelle erklärt hatten, begaben wir uns dann auf das Bauvorhaben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen