Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Am Mittwoch, den 03.07.2019, machte die Junior-Ingenieur-Akademie eine Exkursion zur Baustelle der Firma Glöckle im Stadtteil Bellevue.
Zunächst trafen wir uns um 13:00 Uhr an der Bushaltestelle des AvH und liefen gemeinsam zur Baustelle. Dort wurden wir bereits von Angestellten der Firma Glöckle Bau erwartet. Während einer Brotzeit erzählte man uns viel über die Planung und Umsetzung solcher Bauprojekte. In den drei Mehrfamilienäusern, die derzeit gebaut werden, befinden sich nach Fertigstellung 27 Wohnungen.


Ebenfalls berichtete uns der Bauleiter von den anderen Projekten, die auf dem ehemaligen Gebiet der amerikanischen Streitkräfte entstehen, wie beispielsweise „Living@Askern“, ein aus vier Häusern bestehender Häuserverbund, in dem 78 preiswerte Wohnungen geplant sind. Anhand des Bauplans erklärte man uns, was bei einem solchen Bauvorhaben berücksichtigt werden muss. Zum Beispiel ist vorgeschrieben, dass die Dachterrassen unterhalb der Fliesen ein Gefälle von mindestens 2% aufweisen müssen, um das problemlose Ablaufen von Niederschlag zu gewährleisten. Auch muss man die Zeit miteinberechnen, die für die Beantragung benötigt wird. Zusätzlich werden Experten damit beauftragt, sicherzustellen, dass in ihrem Fachgebiet alles den Normen entspricht.
Danach begann die Besichtigung der drei Häuser „Living@Manor“, welche sowohl von Glöckle als auch von Riedel gebaut werden. Zum Zeitpunkt unserer Besichtigung wurde gerade am 1.Stock gearbeitet. Wir betraten die Baustelle über die Tiefgarage, in der wir auf einige Maßnahmen zur Verhinderung von Schäden durch Witterung aufmerksam gemacht wurden. So ist beispielsweise der untereTeil der Zufahrtsmauer speziell geschützt, damit der Beton im Winter nicht in Berührung mit Streusalz kommt. Dort konnten wir Bauarbeitern beim Verlegen von Pflastersteinen zusehen, bevor wir das mittlere Haus betraten. Die Dämmung zwischen Tiefgarage und Haus ist stark isolierend, um zu verhindern, dass die kalte Luft der Tiefgarage die Wohnungen in den Häusern abkühlt. Im ersten Stock sahen wir uns den Bau der Wände an. Nach der offiziellen Auflösung der Veranstaltung nahmen sieben Schüler die Möglichkeit wahr, sich im Glöckle-See abzukühlen.

Franziska Bulheller, Maya Dinkel (8. Klasse)