Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Vom 17.4. bis zum 18.4.2015 fand im Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe die zehnte Jahrestagung der bundesdeutschen Junior-Ingenieur-Akademien statt. Vertreter der insgesamt 75 deutschen Akademien trafen sich zu Vorträgen, Erfahrungsaustausch, Workshops zu Themen aus den Bereichen Medien und Produktentwicklung und zur Aufnahme von acht neuen Schulen in das JIA-Netzwerk.

Nach der Anreise mit dem Zug begann unser Aufenthalt in München mit dem Beziehen der Zimmer im A&O Hostel.

Anschließend begaben wir uns in die Ausstellung der BMW-Welt, wo diverse BMW-Technologien und -Fahrzeuge sowie Vehikel der Tochterfirmen Mini und Rolls Royce, ausgestellt, angepriesen und erklärt werden.


Am Mittwoch, 15.10.2014, besuchten die Teilnehmer der Junior-Ingenieur-Akademie (kurz: JIA) der 8ten und 9ten Jahrgangsstufe des AvH mit ihren Kursleitern Frau Schüll und Herrn Friedrich das MT Aerospace Werk in Augsburg.

Für alle begann der Tag um 6:30 Uhr mit der Abfahrt am AvH sehr früh. Nach ca. 3,5 Stunden Fahrt erreichten wir das Werk, wo uns Frau Pillmayer und Herr Dr. Roth herzlich begrüßten.

Um die Erde zu erfassen und kartographisch darzustellen, sind neben der Lagevermessung auch Aussagen zur Höhe notwendig. Es dauerte lange, bis sich die Kartographen Europas auf einen einheitlichen Höhenpunkt festgelegt hatten. Heute beziehen sich alle Höhen auf den mittleren Meeresspiegel in Amsterdam (NN).


Damit man aber nicht immer bis nach Amsterdam messen musste, wurde an der Sternwarte in Berlin einen Normalhöhenpunkt (37 über NN) eingerichtet. Die Messung von Amsterdam nach Berlin dauerte übrigens ein Jahr (1875 – 1876) und musste zur Überprüfung wiederholt werden.

Am 23.10.2014 starteten die Teilnehmer der Junior-Ingenieur-Akademie erneut zu einer Vermessung.


Zunächst erfolgte eine kurze theoretische Einweisung durch Prof. Dr. Hollmann über die Funktionsweise der GPS-Vermessung. Anschließend bestimmten die Schüler/innen unter Anleitung von Prof. Dr. Hollmann und Dipl. Ing. Werthmann (beide von der Hochschule für Vermessung und Geoinformation in Würzburg) auf dem Sportplatz vier Punkte, die als Grundlage einer weiteren Vermessung nach den Herbstferien dienen sollen.

Mit Beginn dieses Schuljahres startete mit der Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) an unserer Schule ein ganz besonderes, von der Deutschen Telekom Stiftung unterstütztes Förderprogramm für naturwissenschaftlich und technisch interessierte Schülerinnen und Schüler. Das primäre Ziel ist es, die Jugendlichen für Technik zu begeistern und Schülerinnen und Schülern Einblicke in den Alltag von Technikern, Ingenieuren und Wissenschaftlern zu ermöglichen. Unser AvH ist die erste und bisher einzige Schule Bayerns, die eine solche Akademie einrichtete.

In der ersten Stunde haben wir uns einen Vortrag von Prof. Dr. Hollmann angehört.

Dort wurde uns erklärt, wie man verschiedene Vermessungstechniken anwendet.

Außerdem haben wir die mathematischen Grundlagen über das Vermessen gelernt.