Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße 4, 97424 Schweinfurt
Telefon 09721 / 51-8100 (Sekretariat I), 09721 / 51-8090 (Sekretariat Oberstufe)
Email: humboldt-gymnasium@schweinfurt.de

Logo Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Am 19.12. erlebten die Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe in der Sporthalle eine ganz besondere Geschichtsstunde: Herr Johannes Köhler, Studienreferendar und Geschichtslehrer am AvH, machte ihnen auf sehr anschauliche, lebendige und spannende Art und Weise klar, dass die Realität des mittelalterlichen Rittertums wenig mit Hollywoodfilmen oder Serien wie „Game of Thrones“ zu tun hatte.

Am Donnerstag, den 24.10.2019, konnte man etwas Erstaunliches beim A-v-H zu Gesicht bekommen: Ein Segelflugzeug-Einsitzer des Aeroclubs Schweinfurt stand plötzlich ab der Mittagspause auf dem Pausenhof. Dieser wurde im Rahmen des P-Seminars Physik „Physik zum Anfassen“ zur Schule gebracht, um den Niederwerrner Grundschülern, die wöchentlich zu einem neuen Themengebiet an unsere Schule kommen, das Thema Luft praktisch näher zu bringen.

Wie gut, dass man nicht extra nach Frankreich reisen muss, um Einblicke in die Pariser Kunst zu gewinnen. So hatte der Französischkurs der Q11, begleitet vom Studienseminar Französisch, die außergewöhnliche Gelegenheit, die Ausstellung über Henri de Toulouse-Lautrec am 24.09.2019 im Museum Georg Schäfer zu besuchen.

Am 05.07.2019 fand das diesjährige Bouleturnier der 8. Klassen der Schweinfurter Gymnasien am Olympia-Morata-Gymnasium statt. Zwei Mannschaften der Klasse 8d vertraten unsere Schule. Das Team 'They see me rollin' erreichte einen hervorragenden 1. Platz und das Team 'All eyez on me' den 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Ende April fanden in Volkach die diesjährigen unterfränkischen Volleyball Meisterschaften des Bayerischen Philologenverbandes statt.

In der Vorrunde traf die Lehrerauswahl des AvH-Gymnasiums zunächst auf die Mannschaft des Siebold-Gymnasiums Würzburg und anschließend auf die Vertretungen aus Gaibach und Mellrichstadt. Nach einer kurzen Phase der Eingewöhnung liefen die Spielzüge über die Steller Schüller und Mayer-Schönfelder wie am Schnürchen und die Partien wurden souverän gewonnen.

Faschingsdienstag – 7.30 Uhr – Schweinfurt Hauptbahnhof – pfeifender Wind. Während nahezu alle anderen Schüler noch in ihren Betten lagen, machte ich mich auf den Weg zum MINT-EC-Camp nach Freiberg (Sachsen). Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, es lagen vier sehr interessante und informative Tage vor mir.

Nach einer circa vierstündigen Zugfahrt erreichte ich schließlich Freiberg und bezog die Pension. Anschließend ging es zum Treffpunkt in das Schloss von Freiberg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen